Erstarrung – und dann der Frühling

Eine Nachricht von Randall Faber:

Nancy und ich grüßen Sie ganz herzlich mitten in diesen Zeiten der Ausgangssperren und der Distanzierung als Maßnahme gegen die Pandemie. Erst wurden Messen und Events abgesagt, dann das internationale Reisen, kurz danach waren die Schulen dran — und jetzt sogar der Klavierunterricht?

Wir möchten Ihnen versichern, dass die Piano Adventures Community für Sie da ist. Wir haben Werkzeuge, die Sie auf Ihrem Wege unterstützen können, ob Sie sich in dieser Übergangszeit für den Online-Unterricht entschieden haben oder ob Sie an Ihrer eigenen professionellen Weiterentwicklung arbeiten möchten.

Wir sind der Meinung, es ist gut, Gefühle zu haben und diese zuzulassen. Evtl. haben Sie zur Zeit sogar ungewöhnlich starke Gefühle. Diese haben zwei häufig Ventile. Sie können auf der einen Seite leicht zu Schuldzuweisungen führen. Wut fühlt sich besser an als Angst, weil sie einem vortäuscht, man hätte in dem Moment eine gewisse Macht über die Situation. Es kann aber auch sein, dass wir uns vor der eigenen Angst fürchten, was zu einer gewissen Erstarrung führen kann. Manchmal fühlen wir einen übertrieben starken Drang, etwas zu tun. Aber manchmal fühlen wir nur eines – Erstarrung.

Aber egal wie jeder Einzelne zu reagieren tendiert, es ist wichtig, die Situation mit Klarheit und Verstand zu betrachten. Wird unsere Bewegungsfreiheit von außen verboten, kann dies im eigenen Kopf gespiegelt werden. Wir erstarren innerlich, betäubt durch die äußerlichen Zwänge und die Ungewissheit über die Zukunft. Von dieser Erstarrung kann man sich aber befreien, indem man die physikalische Isolation bewusst für sich wählt. So wird es eine eigene Entscheidung, und die Gedanken bleiben frei.

Betrachten Sie diese Gedankenfreiheit wie eine Art Melodie und Harmonie der Psyche. Es gibt eine ganze Welt außerhalb unserer Gedanken, und bald werden wir mit all unseren Sinnen wieder vereint werden. Der “Frühling” liegt zwar noch hinter dem Horizont, aber er kommt!

Unser Versuch, „Herz und Geist“ mit Musik zu beflügeln, kann in dieser Zeit durch innere Reflexion enorm bereichert werden. Es ist eine Gelegenheit, nicht nur wahre Menschlichkeit zu zeigen, sondern unser Verständnis des Begriffs „Menschlichkeit“ noch weiter zu entwickeln. Das ist die Rolle der Kunst – und das Ziel, wonach wir Menschen streben sollten.

Hierzu werden wir Einiges in nächster Zeit schreiben und präsentieren. Schauen Sie dazu auf die nordamerikanische Facebook-Seite “Piano Adventures”.

 

Über Randall Faber

Dr. Faber ist auf der ganzen Welt aktiv und bekannt als Konzertpianist, Redner und Jurymitglied sowie in der Ausbildung von Klavierpädagog*innen tätig. Seine Auftritte sind in Fernsehen und Rundfunk übertragen worden. Er und seine Frau Nancy sind die Autoren der Piano Adventures — Methode, welche 2019 mit dem „MTNA-Frances Clark Keyboard Pedagogy Award“ ausgezeichnet wurde. Zusätzlich wurde Dr. Faber vor kurzem ausgezeichnet mit dem „Lifetime Achievement Award in Education“ der Roland Corporation.